THW weiht neues Domizil in Unterrieden ein

Drei Tage Aktionen: Vom 24. bis 26. April wird gefeiert

 

Die neue Unterkunft des Technischen Hilfswerks (THW) im Gewerbegebiet Unterrieden bei Witzenhausen wird am letzten April-Wochenende eingeweiht.
Ende November hatte die Hilfsorganisation des Bundes ihr neues Domizil bezogen. Das THW war zuvor in der Alten Schule im Neu-Eichenberger Ortsteil Dorf untergebracht. Das Gebäude entsprach nicht mehr den heutigen Anforderungen. Deshalb wurde neu gebaut. Mit dem Umzug änderte sich auch der Name: Aus dem Ortsverband Neu-Eichenberg und wurde der THW-Ortsverband Witzenhausen.
Den Helfern steht nun ein großzügiges Gelände zur Verfügung. Dazu gehört ein 20 Räume umfassendes Verwaltungsgebäude mit einer Fläche von etwa 500 Quadratmetern sowie eine 40 Meter lange und 14 Meter breite Fahrzeughalle. Ein Investor hat das Anwesen für über zwei Millionen Euro errichtet. Es wird langfristig an das THW vermietet.

 

Freitag, 24. April 2015:
Das dreitägige Fest beginnt am Freitag, 24. April, mit einer Zeltdisco. Die Musik legen DJ Andre und Moritz on Tour auf. Der Eintritt zu der um 21 Uhr beginnenden Veranstaltung kostet vier Euro. Zuvor gibt es ab 19.30 Uhr eine Kinderdisco – Eintritt frei.

 

Samstag, 25. April 2015:
Die offizielle Einweihungsfeier startet am Samstag, 25. April, um 14 Uhr. Dazu spielt der Fanfaren- und Musikzug Frankershausen. Ab 21 Uhr tritt die österreichische Party-Band „Die Draufgänger“ beim bayerischen Abend auf – Einlass ab 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet sieben Euro im Vorverkauf zuzüglich Gebühren, an der Abendkasse zehn Euro. Karten gibt es im Vorverkauf unter der E-Mail-Adresse THW-Kartenvorverkauf@thw.de, bei der Tourist-Information in Witzenhausen sowie bei der AGU und bei Swetlik in Unterrieden. Alle, die in Tracht erscheinen, bekommen zwei Getränkemarken gratis.

 

Sonntag, 26. April 2015:
„Erleben Sie Technik im Einsatz“ ist das Programm am Sonntag, 26. April, ab 11 Uhr überschrieben. Beim Tag der offenen Tür können die Besucher erleben, wie das THW im Einsatz hilft. Für die musikalische Umrahmung sorgen der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf und der Fanfarenzug Eschwege.

 

 

Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) ist eine der tragenden Säulen des Zivil- und Katastrophenschutzes in Deutschland und ein unverzichtbarer Bestandteil der örtlichen Gefahrenabwehr. Das THW leistet technische Hilfe im In- und Ausland.

 

Kompetenter Partner:

Die Einsatzkräfte des THW sind gut ausgebildete Experten im Bevölkerungsschutz. Mit Fachwissen und Spezialgerät ist das THW kompetenter Partner für Feuerwehr, Polizei und andere Organisationen. Diese enge Verzahnung gewährleistet einen maximalen Schutz der Bevölkerung.

 

Spezialist für technische Hilfe:  

Mit Technik und Fachwissen retten THW - Einsatzkräfte Menschen und Tiere aus Gefahrenlagen, bergen bedrohte Sachwerte, überbrücken ausgefallene Versorgungseinrichtungen, leisten Räumarbeiten und richten Wege und Übergänge her. Die Vielfalt der Fachgruppen spiegelt das Einsatzspektrum des THW wieder: Das THW hilft bei der Bekämpfung von Überflutungen, bei der Stromversorgung und beim Aufbau mobiler Kommunikationszentralen. Weiterhin gibt es eigens für Auslandseinsätze so genannte Schnell - Einsatz - Einheiten für Bergung (SEEBA) und Wasseraufbereitung (SEEWA).

 

Humanitärer Botschafter im Ausland:

das Leistungsspektrum des THW bei der Hilfe im Ausland reicht von der Soforthilfe, zum Beispiel nach schweren Erdbeben bis hin zum längerfristigen Engagement wie etwa bei Wiederaufbau. Die Regierungsorganisation THW bietet dabei die Sicherheit einer soliden und kompetenten Umsetzung von Projekten. Nicht umsonst verlassen sich immer mehr Partnerorganisationen wie beispielsweise die Vereinten Nationen auf die Erfahrungen des THW in den Katastrophen- und Krisengebieten auf der ganzen Welt.